Schulprofil

Gemeinschaft

Unterricht

Ganztag

Förderung & Beratung

Iserv

Religion (ev./kath.)
Leitbild: Junge Menschen stark machen
Skifahren in der 7. Klasse
Informatikwettbewerb
Trampolin-AG
Schüleruniversitätstage im Juleum
Fahrten und Exkursionen
Besondere Musikförderung: Musikklassen und -ensemble
Einschulung: Schüler werden
Weg zum Traumberuf: Berufsfindungsbörse
Veranstaltungen das ganze Jahr
Schnupperabend: Besuch von den Grundschulen
Theater AGs am Julianum
Spanienaustausch
Drachenboot-AG
Ausflüge und Exkursionen
Sport in Unterricht und AGs

Adventskalender 2021

Advent Calendar

 gemalt von Ly Ly Nghiem, Klasse 7B

Alles still!

Alles still! Es tanzt den Reigen
Mondenstrahl in Wald und Flur,
Und darüber thront das Schweigen
Und der Winterhimmel nur.

Alles still! Vergeblich lauschet
Man der Krähe heisrem Schrei.
Keiner Fichte Wipfel rauschet,
Und kein Bächlein summt vorbei.

Alles still! Die Dorfeshütten
Sind wie Gräber anzusehn,
Die, von Schnee bedeckt, inmitten
Eines weiten Friedhofs stehn.

Alles still! Nichts hör ich klopfen
Als mein Herze durch die Nacht –
Heiße Tränen niedertropfen
Auf die kalte Winterpracht.

Fontane1860

(Theodor Fontane)

Advent Calendar

Beitrag von Lisa Redlich und Vivian Ochsendorf, 6B

Advent Calendar

Vanillekipferl

Diese Kekse sind die Lieblingskekse der 6c. Wenn ihr in der Weihnachtszeit leckere
Kekse essen wollt, probiert dieses Rezept einfach mal aus.

Zutaten

300g Mehl,
125g Zucker, 1 Pk Vanillezucker,
3 Eigelbe,
125g geriebene Mandeln,
250g Butter,
1 Pk Puderzucker und ca. 5 Pk Vanillezucker zum Bestäuben
 

Zubereitung

  1. Alle Zutaten für den Teig mit der Hand
    in einer Rührschüssel zu einem glatten
    Teig vermengen.
  2. Ca. 6 gleich große Rollen formen und in
    Klarsichtfolie eingewickelt für ca. 30
    Minuten in den Kühlschrank legen.
  3. Währenddessen Puderzucker und Vanillezucker in einer Schüssel mischen und
    zur Seite stellen.
  4. Die Rollen in ca. 1 cm dicke Scheiben
    schneiden, Halbmonde formen und auf
    ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
  5. Die Kipferl dann bei 180°C ca. 12 – 15
    Minuten backen.
  6. Noch heiß mit der Zuckermischung
    bestäuben.
 

Advent Calendar

Beitrag von Fiete Düfer, Florian Gommel und Silas Körtge, 6B

Dieses Türchen bleibt noch geschlossen

Dieses Türchen bleibt noch geschlossen

Dieses Türchen bleibt noch geschlossen

Dieses Türchen bleibt noch geschlossen

Dieses Türchen bleibt noch geschlossen

Dieses Türchen bleibt noch geschlossen

Dieses Türchen bleibt noch geschlossen

Dieses Türchen bleibt noch geschlossen

Dieses Türchen bleibt noch geschlossen

Dieses Türchen bleibt noch geschlossen

Dieses Türchen bleibt noch geschlossen

Dieses Türchen bleibt noch geschlossen

Dieses Türchen bleibt noch geschlossen

Dieses Türchen bleibt noch geschlossen

Dieses Türchen bleibt noch geschlossen

Dieses Türchen bleibt noch geschlossen

Dieses Türchen bleibt noch geschlossen

Dieses Türchen bleibt noch geschlossen

Beitragsseiten

„Religion ist im weitesten und tiefsten Sinne des Wortes das, was uns unbedingt angeht.“

(Paul Tillich, 1886-1965, deutscher Theologe)

 

Nun, der Theologe Tillich hat bei diesem Satz vermutlich kaum an das Unterrichtsfach Religion gedacht. Auf das Schulfach anwendbar sein dürfte allerdings, dass im Religionsunterricht existentielle Fragen angesprochen werden. Vor allem aber wollen wir Lehrer der beiden Religionsfachgruppen evangelische und katholische Religion offen sein für die Fragen unserer Schüler. Wir wollen unsere Schülerinnen und Schüler stark machen, ihr Leben aktiv in die Hand zu nehmen und sich bewusst mit den Fragen unserer Zeit auseinanderzusetzen.

Wir, das sind zurzeit zehn Kolleginnen und Kollegen die die Fächer evangelische und katholische Religion unterrichten. Seit langem arbeiten wir zusammen. Dabei sind wir offen für alle Schüler, die Interesse an religiösen Fragen haben, auch wenn sie ohne konfessionelle Bindung sind.

K800 Fachgruppe Religion

Vor dem Hintergrund unseres eigenen Glaubens und im Dialog mit anderen Religionen, den Naturwissenschaften und anderen Positionen der Weltdeutung wollen wir sensibilisieren, informieren, diskutieren und versuchen, engagiert eigene Standpunkte zu finden und zu formulieren. Dabei arbeiten wir in den Jahrgängen 5, 6, und 7 konfessionsübergreifend und versuchen auch in den anderen Jahrgängen durch Absprachen und kollegiale Zusammenarbeit andere religiöse Traditionen, aber auch säkulare Vorstellungen und Deutungsmuster nicht nur analytisch zu betrachten, sondern auch von und mit ihnen zu lernen.

Das Fremde schätzen lernen bedeutet nicht, ihm pauschal Gleichwertigkeit zuzubilligen. Es bedeutet, konkret wahrzunehmen, wie man das mir Wichtige auch anders wichtig nehmen kann, so dass ich meine Weise des Wichtignehmens genauer einordnen und dabei doch zugleich die andere Weise des Wichtignehmens wertschätzen kann.“ (Prof. Dr. Jürgen Werbick; Uni Münster)