Schulprofil

Gemeinschaft

Unterricht

Ganztag

Förderung & Beratung

Iserv

Fahrtenkonzept
Leitbild: Junge Menschen stark machen
Skifahren in der 7. Klasse
Informatikwettbewerb
Trampolin-AG
Schüleruniversitätstage im Juleum
Fahrten und Exkursionen
Besondere Musikförderung: Musikklassen und -ensemble
Einschulung: Schüler werden
Weg zum Traumberuf: Berufsfindungsbörse
Veranstaltungen das ganze Jahr
Schnupperabend: Besuch von den Grundschulen
Theater AGs am Julianum
Spanienaustausch
Drachenboot-AG
Ausflüge und Exkursionen
Sport in Unterricht und AGs

Beitragsseiten

Am Gymnasium Julianum sind Klassen-, Kurs- und Austauschfahrten sowie themenspezifische Exkursionen und Wandertage fester Bestandteil des Schullebens.

Test Slider 1 9 2

Grundsätze:

  • Jede/r Schüler/in einer Klasse bzw. eines Kurses sollte an den Fahrten teilnehmen können, da sie wichtige soziale Lernerfahrungen ermöglichen. Dies gilt insbesondere für den 5. bzw. 6. Schuljahrgang.
  • Die Kosten einer Fahrt werden so gering wie möglich gehalten und alle diesbezüglichen Fragen möglichst frühzeitig mit den Eltern geklärt.
  • Um organisatorische Schwierigkeiten für den regulären Unterricht gering zu halten, legt die Schule Termine für Klassen- und Kursfahrten zentral fest. Termine für Fahrten, bei denen dies nicht möglich ist (z.B. Austauschfahrten), werden auf Vorschlag der organisierenden Lehrkraft von der Schulleitung festgelegt.
  • Im 4. Kurshalbjahr werden keine ganz- oder mehrtägigen Exkursionen mehr durchgeführt.

Jahrgangsspezifische Klassen-, Kurs- und Projektfahrten

Test Slider 1 16 2

Jahrgang  
Art der Fahrt Dauer Ziel Vor- und Nachbereitung
5 und 6

Klassenfahrt (Erlebnispädagogik, Teambildung)
Wandertage

 

5 Schultage / 2 Schultage Niedersachsen und nähere Umgebung Klassenlehrertandem
7

Klassenfahrt
Skiausbildung Langlauf

 

5 Schultage LAM (Bayrischer Wald) BY und FG Sport
8

Wandertage

 

2 Schultage Region BS und näheres Umland Klassenlehrer/in
9 und 10

Klassenfahrt
„Arbeit für den Frieden“
Volksbund Kriegsgräberfürsorge

 

5 Schultage in einem und
2 Wandertage im anderen Schuljahr
Usedom, Frankreich, Niederlande, Italien Klassenlehrer und Fachlehrer GE und POWI

11

(E-Phase)

Wandertage bzw. Exkursionen 2 Schultage Niedersachsen und benachbarte Bundesländer bzw. Berlin Klassenlehrer bzw. Fachlehrer bei spezieller Thematik

12 oder 13

(Q-Phase)

Kursfahrt 5 Schultage Inland und europäisches Ausland

Tutor

 


Klassenübergreifende Schul- bzw. Kursfahrten

Test Slider 1 10 2

Jahrgang Art der Fahrt Dauer Ziel Vor- und Nachbereitung
Aufnehmen in 9,
Fahren in 10, (beides Sept./Okt.)
nur jeder 2. Jahrgang kann teilnehmen

Austauschfahrt Englisch

 

6 Schultage Castlerea
(Irland)
FG Englisch (BE)
9 oder 10
jährlich

Austauschfahrt Spanien

 

6 Schultage Madrid FG Spanisch (RW)
11

NS-Gedenkstätte

 

3 Schultage (während der Projekttage) Auschwitz / Krakau FG Religion (JO, GK)
11 bzw. 12

Skiausbildung Alpin

 

5 Schultage Alpen FG Sport (HC)

11

nur jeder 2. Jahrgang kann teilnehmen

Austauschfahrt Englisch

 

10 Schultage Hudson (USA) FG Englisch (WL)
8

Studienfahrt

 

3 Schultage (während der Projekttage) Köln FG Latein (HS, BR)

Perspektiven für FG Französisch:
Probelauf im 10. Jahrgang am Ende des Schuljahres in Form einer „Drittortbegegnung“
Künftig im 2. Halbjahr des jeweiligen 11. Jahrganges in Form von „Drittortbegegnung“ oder traditioneller Austauschfahrt
Der Schulvorstand befindet nach entsprechendem Antrag der Fachgruppe Französisch über eine entsprechende Ergänzung des Fahrtenkonzeptes.


Fach- und themenspezifische Exkursionsfahrten (i.d.R. eintägig)

Test Slider 1 11 2

Das Julianum bietet im Laufe des Schuljahres verschiedene i.d.R eintägige Fahrten an, unter anderem:

  • Bauernhof / Zoo
  • Schulwald
  • phaeno in Wolfsburg
  • DLR_School
  • XLab
  • Kunstausstellungen
  • Besuch von Parlamenten
  • Museumsbesuche
  • Palaeon Schöningen
  • Exkursionen im Rahmen der Berufs- und Studienorientierung
  • NS-Gedenkstätten (Bergen-Belsen, Mittelbau Dora, Buchenwald)

 


 

Formale Hinweise

Auf Antrag der Eltern können bei Bedarf Zuschüsse gewährt werden, sofern hierfür Mittel des Landkreises zur Verfügung stehen (ggf. Vorfinanzierung durch Eltern- und Förderverein bis zur Freigabe des Landkreishaushaltes). Gefördert werden mehrtägige Fahrten. Priorität hat hierbei die Finanzierung der jahrgangsspezifischen Fahrten.


Sollten sich zu den klassenübergreifenden Schul- bzw. Kursfahrtenzu mehr Schülerinnen und Schüler anmelden als Plätze zur Verfügung stehen, trifft die Schulleitung in Zusammenarbeit mit der organisierenden Lehrkraft Auswahlentscheidungen (i.d.R. Losverfahren). Bei dieser Auswahl haben diejenigen Schülerinnen und Schüler Vorrang, die noch an keiner Austauschfahrt teilgenommen haben. Gravierendes schulisches Fehlverhalten kann dazu führen, dass die betreffenden Schülerinnen und Schüler nicht ausgewählt werden.Herausragendes Engagement für die Schulgemeinschaft oder herausragende Leistungen v.a. in der betreffenden Fremdsprache kann bei den Auswahlentscheidungen ebenfalls Berücksichtigung finden. Gegebenenfalls erfolgt Rücksprache mit den jeweiligen Klassenlehrerinnen bzw. Klassenlehrern.


Es wird den an Austauschfahrten beteiligten Schülerinnen und Schülern Gelegenheit gegeben, den fehlenden Lernstoff nachzuholen.

Am 1. Schultag nach einer Fahrt (zu 1) und 2)) soll keine Klassenarbeit / Klausur geschrieben werden.

Weiterhin wird bei Austausch-Gegenbesuchen Rücksicht auf die Schülerinnen und Schüler genommen, die Austauschpartnerinnen und -partner aufnehmen oder an Projekten und Veranstaltungen teilnehmen.


Rein touristisch orientierte Fahrten und Fahrten in Freizeitparks finden nicht statt.