Schulprofil

Gemeinschaft

Unterricht

Ganztag

Förderung & Beratung

Iserv

Englisch-Zertifikat
Leitbild: Junge Menschen stark machen
Skifahren in der 7. Klasse
Informatikwettbewerb
Trampolin-AG
Schüleruniversitätstage im Juleum
Fahrten und Exkursionen
Besondere Musikförderung: Musikklassen und -ensemble
Einschulung: Schüler werden
Weg zum Traumberuf: Berufsfindungsbörse
Veranstaltungen das ganze Jahr
Schnupperabend: Besuch von den Grundschulen
Theater AGs am Julianum
Spanienaustausch
Drachenboot-AG
Ausflüge und Exkursionen
Sport in Unterricht und AGs

Cambridge 2016

Bereits zum dritten Mal haben angehende Abiturienten des Julianum erfolgreich an einer Cambridge-Sprachprüfung für Ausländer (University of Cambridge ESOL Examinations ) teilgenommen. Alle Schüler, die den doppelstündigen „Cambridge-Kurs“ für mindestens ein Schuljahr belegt hatten, wurden dort auf die Aufgabenformate der Cambridge-Prüfungen vorbereitet und hatten dann die Möglichkeit, sich zu einer ihrem Leistungsniveau entsprechenden Prüfung anzumelden. Laut Europäischem Referenzrahmen liegt das Niveau in Jahrgang 12 eines Gymnasiums zwischen B1 und C1, d.h. die angestrebten Prüfungsziele waren das First Certificate in English (FCE) oder das Cambridge Certificate in Advanced English (CAE).
Mit Beginn des Jahres 2015 waren die Aufgaben etwas verändert worden, so dass es sich jetzt um insgesamt vier Prüfungsteile handelte: auf eine – an einem separaten Termin angesetzte – Sprechprüfung von ca. 15 Minuten (die als Partnerprüfung stattfand) folgte eine Woche später ein ganzer Test-Vormittag, an dem Schreiben, Hörverständnis und Leseverständnis + Use of English schriftlich abgeprüft wurden.

Die neun Schüler und Schülerinnen, die diese Prüfungen im Dezember 2015 abgelegt haben, fühlten sich insgesamt gut vorbereitet – vor allem die vielen Beispiele von mündlichen Prüfungen, die man im Internet als Videos anschauen kann, und die Simulationen im Unterricht wurden als gutes Training angesehen. Von den drei Formaten, die den Schülern aus normalen Englisch-Klausuren bekannt sind (Schreiben, Leseverständnis, Hörverständnis), machten das „Schreiben“ und „Lesen“ erwartungsgemäß wenig Schwierigkeiten, während das „Hören“ allgemein als sehr schwierig empfunden wurde, vor allem, weil es im Vergleich zu „normalen“ Hörverständnisübungen fast immer um Zuordnungen ging. Auch der Bereich "Use of English", der systematisches Wortschatz- und Grammatik-Training voraussetzt, wurde als nicht ganz einfach empfunden.
Letztlich haben aber fünf Schüler „locker“ das FCE-Examen bestanden und die vier anderen haben sogar das nächsthöhere Niveau, also das CAE-Zertifikat, erreicht. Besonders hervorzuheben ist Sarah Hunold, die mit dem Niveau „C2“ überdurchschnittlich gut abgeschnitten hat.
Alle Prüflinge haben mit ihren – lebenslang gültigen - Zertifikaten nicht nur die Berechtigung erworben, an (vielen) englischsprachigen Universitäten studieren zu können, sondern die Auszeichnung stellt auch eine Zusatzqualifikation dar, die bei zukünftigen Bewerbungen sehr wertvoll sein kann.

Herzlichen Glückwunsch allen Absolventen!
Astrid Grabenhorst-Nitschke

Hier nun die Namen der Absolventen in alphabetischer Reihenfolge:
Nicolas Bömelburg, Christoph Buchheister, Sarah Hunold, Teodor Ionescu, Julia Kabel, Oliver Leder, Anna-Maria Mazurczak, Juliane Othmer, Ben Carlsson Skiba