Schulprofil

Gemeinschaft

Unterricht

Ganztag

Förderung & Beratung

Iserv

Ganztagskonzept
Leitbild: Junge Menschen stark machen
Skifahren in der 7. Klasse
Informatikwettbewerb
Trampolin-AG
Schüleruniversitätstage im Juleum
Fahrten und Exkursionen
Besondere Musikförderung: Musikklassen und -ensemble
Einschulung: Schüler werden
Weg zum Traumberuf: Berufsfindungsbörse
Veranstaltungen das ganze Jahr
Schnupperabend: Besuch von den Grundschulen
Theater AGs am Julianum
Spanienaustausch
Drachenboot-AG
Ausflüge und Exkursionen
Sport in Unterricht und AGs

Beitragsseiten

Pläne und Chancen für die Zukunft

Unser Schulprogramm und die Homepage des Julianum offenbaren die Fülle unserer Kooperationspartner. Diese Zusammenarbeit zu erhalten, zu vertiefen und auch in unserem Nachmittagsangebot zu pflegen, ist unser Wunsch und Anspruch. Vereine, kulturelle Institutionen, Schule und somit junge Menschen können gemeinsam davon profitieren, werden „stark für ihre Zukunft gemacht“.
Insbesondere im Bereich des Handwerks gibt es für das Julianum noch Potential. Eine Technik-AG, die unseren Schulassistenten unterstützt, Kochen, Handarbeiten, aber auch eine Fahrradwerkstatt sind schon genannte Ideen. In neuen Kooperationen beispielsweise mit der Berufsschule oder der benachbarten Lebenshilfe sehen wir hier realistische Chancen – auch im Hinblick auf das Stichwort Inklusion.
Schon in den vergangenen Jahren haben einzelne Schülerinnen und Schüler die Ausbildung zur Schulsportassistentin, zum Schulsportassistenten durchlaufen. Diese Ausbildung zu kultivieren und damit unsere Säulen „Sport und Bewegung“ und „Individuelle Förderung und soziales Engagement“ zu verstärken, ist ebenfalls ein naheliegendes Ziel. Ein Zukunftsprojekt ist zudem die Renovierung und Modernisierung unseres auch in den Pausen genutzten Sportplatzes. Die Wiederbelebung des Hartplatzes neben der Sporthalle ist ein erster erfolgreicher Schritt; intensiv wird dieser Platz bei gutem Wetter für den Unterricht, aber auch in den Pausen genutzt.
Auch unseren Schulwald im nahen Rottorf gibt es bereits. Hier sehen wir interessante Perspektiven für unterrichtliche und außerunterrichtliche Entfaltungen: von der Gewässeranalyse bis hin zur Pflanzaktion, vom Ausflugsziel bis zum „Klassenraum“ in der Natur.
Als Projektschule „Schule: Kultur! in Niedersachsen“ möchten wir gestaltendes Lernen im Bereich Kunst und Kultur noch intensiver zu einem Schwerpunkt unserer Arbeit machen. Weitere Handlungsmöglichkeiten sinnvollen gesellschaftlichen Engagements eröffnet „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“.
Den zeitgemäßen Schritt zu einer offenen Ganztagsschule hat das Julianum beschritten. Die damit einhergehenden Herausforderungen in der Praxis und die sich abzeichnenden Chancen für die Zukunft sind uns bewusst. Diese anzunehmen und zu ergreifen, darauf freut sich die Schulgemeinschaft des Gymnasiums Julianum.