Schulprofil

Gemeinschaft

Unterricht

Ganztag

Förderung & Beratung

Iserv

Ganztagskonzept
Leitbild: Junge Menschen stark machen
Skifahren in der 7. Klasse
Informatikwettbewerb
Trampolin-AG
Schüleruniversitätstage im Juleum
Fahrten und Exkursionen
Besondere Musikförderung: Musikklassen und -ensemble
Einschulung: Schüler werden
Weg zum Traumberuf: Berufsfindungsbörse
Veranstaltungen das ganze Jahr
Schnupperabend: Besuch von den Grundschulen
Theater AGs am Julianum
Spanienaustausch
Drachenboot-AG
Ausflüge und Exkursionen
Sport in Unterricht und AGs

Beitragsseiten

Das Gymnasium Julianum - eine offene Ganztagsschule

Gemäß unserem Leitbild möchten wir „junge Menschen stark machen". Wir sind eine große Schule mit zurzeit weit über 900 Schülerinnen und Schülern. Unser Schulprogramm verdeutlicht, dass Vielfalt unsere Stärke ist. Diese Stärke zeigt sich auch in unserem außerunterrichtlichen Angebot.

Zahlreiche AGs in den Bereichen Musik, Theater, Sport, Sprachen und Naturwissenschaften werden ergänzt durch bewährte und eng mit dem Unterricht verzahnte Projekte. Diese reichen von der Hausaufgabenbetreuung, dem gezielten Förderunterricht über die umfangreiche Studien- und Berufswahlvorbereitung bis hin zu einem Fahrtenkonzept, das allen Schülerinnen und Schülern neben unseren Klassenfahrten verschiedenste Exkursionen, Austauschfahrten und sportliche Schwerpunkte ermöglicht.

Workshoptag 18 3

Seit dem Schuljahr 2015/16 sind wir eine offene Ganztagsschule. Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge 5, 6, 7, 8, 9 und 10 und ihren Eltern bieten wir – sofern sie es wünschen – damit eine qualifizierte und verlässliche Unterstützung und Betreuung über den vormittäglichen Pflichtunterricht hinaus.


Als offene Ganztagsschule verstärken wir zusammen mit unseren Kooperationspartnern unsere Kompetenz, Schülerinnen und Schüler gemäß ihren Stärken und Schwächen und unabhängig von ihren sozialen Hintergründen zu fördern und zu unterstützen.
Ein umfangreiches und vielfältiges Nachmittagsangebot auf der Basis unserer Erfahrungen, verbunden mit der Möglichkeit eines gesunden Mittagessens steht unseren Schülerinnen und Schülern zur Verfügung.


In welchem Umfang unsere Schülerinnen und Schüler das Angebot nutzen möchten, entscheiden die Eltern nach vorhergehender Information durch die Schule. Jeweilige Anmeldungen sind gemäß dem Ganztagsschulerlass für ein halbes Jahr verbindlich.Für individuelle Beratung sind unsere Mittelstufenkoordinatorin Frau Marschall und Herr Hackmann die Ansprechpartner.


Unser Ganztagsangebot auf einen Blick

  • Ein umfangreiches Arbeitsgruppen- und Förderprogramm (Lernbegleitung in verschiedenen Fächern und Hausaufgabenbetreuung)
  • Montag bis Freitag im Zeitrahmen der 7. und 8. Stunde
  • Angebote für den 5. bis 10. Jahrgang
  • Zwischen Vormittagsunterricht und dem Beginn der Ganztagsangebote haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit: 
    • Ein warmes Mittagessen in unserer Mensa zu sich zu nehmen
    • Sich in der sportlichen Pause zu betätigen
    • Sich in einer Ruhephase zu erholen
  • Das Ganztagsangebot endet nach der 8. Stunde, so dass die Fahrschüler/innen rechtzeitig ihre Busse erreichen.
  • Eine Betreuung ist bis 15:00 Uhr gewährleistet.
  • Zudem gibt es noch weitere AGs, die nicht im Rahmen unseres Ganztagsangebotes stattfinden. Sie finden Sie in unserem jährlichen Ganztagsprogramm.
  • Für unsere Angebote ist eine verbindliche Anmeldung erforderlich. Diese erfolgt für ein Schuljahr. (Abmeldungen und Wechsel sind ggf. auch zum Halbjahr möglich.)

Die Vier Säulen unseres Ganztagsschulkonzepts

Die Arbeit in der Ganztagsschule fordert im Sinne einer ganzheitlichen Bildung auch im außerunterrichtlichen Angebot eine angemessene Vielfalt. Die Vielfalt dieser Angebote findet in der offenen Ganztagsschule grundsätzlich nach dem Unterricht statt.
(vgl.: Ganztagsschulerlass Punkt 2.4 und 2.8)

Im offenen Ganztagskonzept des Gymnasiums Julianum findet der Unterricht in der Sekundarstufe I am Vormittag statt. Mit einer angemessenen Mittagspause beginnt das außerunterrichtliche Angebot.

Dieses steht auf vier Säulen:

 Individuelle Förderung
und soziales Engagement

Kultur und
Sprache
Sport und
Bewegung

Wissenschaft, Technik
und Handwerk

1. Individuelle Förderung und soziales Engagement
Eine tragende Säule unseres Ganztagskonzeptes ist unsere Hausaufgabenbetreuung und Lernbegleitung. Die Förderung auf der einen Seite wird ermöglicht durch sozialen Einsatz auf der anderen Seite.
Gespräche mit Schülerinnen und Schülern, Eltern und Fachlehrkräften sowie interne Evaluierungen auf der Basis der Leistungsentwicklungen bestätigen den Erfolg unserer Arbeit. Pädagogische Konferenzen und individuelle Lernentwicklungsberichte ab der 5. Klasse offenbaren Unterstützungs-, Förder- und Forderbedarf. Mitgetragen werden diese Maßnahmen von engagierten Schülerinnen und Schülern aus den höheren Jahrgängen, unseren Lernbegleitern und Patenschülern, sowie von unseren FSJ-lern. Die Leitung und Lenkung obliegt Fachkolleginnen und -kollegen.
Hier helfen Schüler Schülern, erleben und gestalten eine nachhaltige Lehr- und Lernkultur. Umgang mit Heterogenität und Vielfalt wird gelebt. Nicht zuletzt auch, weil immer wieder gerade hier Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund Erfolge vorbereiten und erfahren. Hilfreich ist dabei die Zusammenarbeit mit der Integrationsbeauftragten unserer Elternschaft.
Dieser Baustein basiert auch auf dem sozialen Engagement unserer Schülerinnen und Schüler. Angesprochen wurde schon die Rolle der Lernbegleiter. Begleitet werden insbesondere zu Beginn eines jeden Schuljahres auch unsere 5. Klassen. Ausgebildet im „Patenschüler-Coaching“ übernehmen hier vor allem Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Klassen Verantwortung. Sie kümmern sich um unsere „Neulinge“, erschließen ihnen das ungewohnt große Gebäude, bringen sie zum Bus und begleiten sie auf dem Weg zum Schwimmbad oder auch bei Exkursionen. Sie sind somit eine wichtige Stütze vor allem der Klassenlehrer-Tandems.
Können Zwistigkeiten zwischen Schülern einmal nicht allein gelöst werden, hilft die Streitschlichter-AG, die eng mit unseren Mediatoren und den Beratungslehrerinnen zusammenarbeitet. Bei kleinen Blessuren wenden sich die Schüler an die Schulsanitäter. Auch diese sind ausgebildet und für alle Schüler erreichbar.
Folgende Angebote sind der Kern unserer nachmittäglichen „individuellen Förderung und des sozialen Engagements“:
- Lernbegleitung und Förderunterricht in den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik, Französisch, Spanisch und Latein
- Hausaufgabenbetreuung in allen Fächern
- Streitschlichter-AG
- Patenschüler-Coaching
- Schulsanitäter-Ausbildung


Weitere Angebote des individuellen Förderns finden sich selbstverständlich in den anderen drei Bereichen. Besondere Begabungen kommen unter anderem im bilingualen Unterricht, in der Experimentier- oder der Robotik-AG oder bei der Julianum-Card zum Zuge. Im Rahmen unserer Begabtenförderung arbeitet das Julianum dabei mit zahlreichen Grundschulen und weiteren Partnern eng zusammen.
Der konzeptionelle Schwerpunkt liegt hier aber auf dem unterrichtsbegleitenden Fördern, Fordern und Unterstützen.

2. Kultur und Sprache
Regelmäßig stattfindende Theater- und Musikveranstaltungen im städtischen Brunnentheater oder bei uns im Gebäude, oft in Zusammenarbeit mit der Helmstedter Kreismusikschule, Kunstausstellungen, Lesungen und Vorträge, aber auch filmische Beiträge gehören schon seit langer Zeit zum alltäglichen und festlichen kulturellen Programm unserer Schule. Die regionale Presse berichtet regelmäßig davon.
Das Potential für diese immer wieder hochkarätigen Veranstaltungen erwächst aus dem Engagement und den Fertigkeiten unserer Lehrkräfte und Schülerinnen und Schüler, aber auch aus der fruchtbaren Zusammenarbeit mit den kulturellen Institutionen unserer Stadt, des Landkreises Helmstedt und unseres Umfeldes.
Auch diese Säule ist verzahnt mit dem Unterricht: Talente für die Theaterbühne erwachsen aus dem szenischen Spiel im Deutschunterricht, Theaterkulissen und Requisiten werden im Kunstunterricht kreiert und fördern handwerkliches Geschick, Vorlesewettbewerbe in den Sprachen schaffen eine erste kleine Bühne. Unsere Streicher-Klasse ist nicht nur Akteur in der musischen Stunde zur Vorweihnachtszeit. Schon früh werden erste gemeinsame Bühnenerfahrungen im Rahmen unserer Aufnahmefeier gesammelt.
Das Sprachenangebot am Julianum umfasst die Fächer Englisch, Französisch, Spanisch und Latein. Bilingualer Unterricht ab Klasse 6 sowie Austauschfahrten und -programme gehören dazu. Ergänzt wird dieses umfangreiche Spektrum durch zahlreiche AGs und Qualifizierungsmöglichkeiten wie DELF und Cambridge Certificate.
Die Bausteine für die außerunterrichtlichen Aktivitäten unsere Säule „Kultur und Sprache“ bilden folgende Angebote: (Vermerkt ist, sofern das Angebot erst ab einer höheren Klassenstufe wahrgenommen werden kann.)
- Aerophon-AG (ab Klasse 6)
- Musik-AG (ab Klasse 8)
- Schulorchester
- Streicherensemble (ab Klasse 7)
- Theater-AG für Klasse 5 und 6
- Theater-AG (ab Klasse 8)
- Französisch-AG (Klasse 4 und 5 im Verbund mit zahlreichen Grundschulen)
- Fremdsprachenwettbewerbe (ab Klasse 6)
- DELF (Fremdsprachendiplom in Französisch ab Klasse 8)
- Film-AG (ab Klasse 8)

  •  Bitte beachten Sie bei den hier aufgeführten AGs jährliche Veränderungen. Diese können Sie dem jeweiligen Jahresprogramm entnehmen.

3. Sport und Bewegung
Räume für Begabung und Begeisterung zu öffnen ist eine Aufgabe, ein Anspruch des Sports an unserer Schule. Neben dem zweistündigen Sportunterricht leistet hier unser umfangreiches AG-Angebot einen wichtigen und ergänzenden Beitrag. Zu eher traditionellen Sportarten gesellen sich hier auch „Exoten“ wie Einradfahren, Schach oder Drachenboot.
Insbesondere im Bereich des Sports arbeiten wir seit Jahren mit den Vereinen unserer Stadt und der Region zusammen. Neben den Lehrkräften sichern so qualifizierte Übungsleiter den Erfolg unserer Arbeitsgemeinschaften.
In unserem umfangreichen Sportangebot, das bis in die Oberstufe reicht, besteht die Möglichkeit und Chance, Heterogenität und Vielfalt zu erleben und zu kultivieren. Jahrgangsübergreifende Sportgruppen, Sportfeste der Fachgruppe und der Schülervertretung, schulübergreifende Turniere mit unserer Kooperationsschule IGS Giordano Bruno, Spendenläufe, die Teilnahme an „Jugend trainiert für Olympia“ in mehreren Sportarten und nicht zuletzt sportliche Klassen- und Kursfahrten zeugen von einer vielfältigen Bewegungskultur an unserer Schule.
Auch die Schülerinnen und Schüler unserer Prüfungskurse übernehmen dabei Verantwortung. Aktiv werden sie in die Organisation und Durchführung der Sportturniere und –feste eingebunden. Verlassen können wir uns bei diesen Veranstaltungen zudem auf unsere schon genannten Schulsanitäter.
Zwei große Sporthallen und der Sportplatz mit unmittelbarem Anschluss an unseren Schulhof bilden die gute Grundvoraussetzung für Bewegung, Sport und Spiel.
Genutzt wird dieses Potential auch in der „sportlichen Pause“ nach der 6. Stunde. Sie ermöglicht den Schülerinnen und Schülern unter Aufsicht der FSJ-ler ein Austoben und freies Spielen in den Sporthallen oder auf dem Sportplatz, bevor es an das Arbeiten in der Hausaufgabenbetreuung und im Förderunterricht geht.
Folgende Arbeitsgemeinschaften bilden die Basis für unser Nachmittagsangebot „Sport“:
- Fußball
- Basketball
- Tischtennis
- Ju-Jutsu
- Taekwondo
- Turnen und Akrobatik
- Einradfahren
- Anfängerschwimmen
- Trampolinturnen
- Reiten
- Schach

  •  Bitte beachten Sie bei den hier aufgeführten AGs jährliche Veränderungen. Diese können Sie dem jeweiligen Jahresprogramm entnehmen.

4. Wissenschaft, Technik und Handwerk
BioS Braunschweig, phaeno Wolfsburg, DLR Braunschweig, Universitäten, Kooperation mit dem Kaiserdom Königslutter, paläon, Informatik-Biber, Känguru-Wettbewerb, Bolyai-Wettbewerb, Mathematik-Olympiade, Pangea-Wettbewerb, Mathecamp, aber auch Klostertage und nicht zuletzt die hiesigen Schüleruniversitätstage. Die Liste von Veranstaltungen und Wettbewerben, an denen Schülerinnen und Schüler des Julianum teilnehmen und erfolgreich sind, ließe sich fortsetzen. Sie zeigt den wissenschaftlichen Anspruch, den wir und unsere Schülerinnen und Schüler haben.
Den Grundstein dafür legen wir bereits in den unteren Klassenstufen. Neben qualifiziertem Fachunterricht in den Natur- und Geisteswissenschaften, der ergänzt wird durch regelmäßige Exkursionen, sind es auch die oben genannten Wettbewerbe, die Schülerinnen und Schüler nachhaltig motivieren. Die Seiten unserer Homepage berichten aktuell von Erlebnissen und Erfolgen.
Handwerkliches Geschick ist nicht nur im Kunstunterricht gefragt, sondern auch in der Bühnentechnik-AG, bei den Aquarianern und den Tüftlern der Robotik-AG. Darüber hinaus finden sich immer wieder technikinteressierte Schülerinnen und Schüler, die engagiert unseren Schulassistenten unterstützen.
Bereits etabliert für unser Nachmittagsprogramm in „Wissenschaft, Technik und Handwerk“ sind folgende Arbeitsgemeinschaften:

- Julianum-Card
- Chemie-AG (ab Klasse 7)
- Mathe-AG (Klasse 5 und 6)
- ECDL Computerführerschein (ab Klasse 6)
- Informatik-AG
- Experimental-AG (Klasse 4 bis 6 im Verbund mit Grundschulen)
- Umwelt-AG (Klasse 4 bis 10, ebenfalls im Verbund)
- JuFo (Julianum-Forscher)
- Robotik-AG
- Radsport und -technik

  •  Bitte beachten Sie bei den hier aufgeführten AGs jährliche Veränderungen. Diese können Sie dem jeweiligen Jahresprogramm entnehmen.

Unsere offene Ganztagsschule in der Praxis

Grundsätzlich sind die Angebote in unserem Nachmittagsprogramm entsprechend dem Ganztagserlass kostenfrei. Ausgenommen davon ist das Mittagessen. Ausnahmen können aber auch erforderlich sein, sofern Materialien angeschafft werden müssen (Bastelutensilien, Bücher oder Arbeitshefte, Leihgebühr für Musikinstrumente, Notenmaterial, spezielle Sportkleidung oder -ausrüstung etc.). Dieses ist in den Ausschreibungen für unsere AGs vermerkt.
Die Angebote umfassen in der Regel zwei Schulstunden und finden nach der Mittagspause statt. Den Zeitrahmen von 13:15 oder 13:30 Uhr bis 15:00 Uhr handhaben wir flexibel, so dass auch unsere Fahrschüler rechtzeitig ihre Busse erreichen.
Sofern nicht anders möglich und angegeben, finden die Arbeitsgemeinschaften und Förderangebote in unseren Räumen statt.
Die Anmeldungen für Arbeitsgemeinschaften, Förderunterricht und Hausaufgabenbetreuung und damit für unser Ganztagsangebot erfolgen spätestens zu Beginn eines Schuljahres oder Schulhalbjahres. Entsprechende Vordrucke sind im Sekretariat zu erhalten.
Gewählt wird ganz individuell nach den Bedürfnissen und Vorstellungen der Schülerinnen und Schüler. Unser nachmittägliches Angebot kann an einem, zwei, drei, vier oder fünf Tagen wahrgenommen werden. Verbindlich ist die Teilnahme dann für ein Schulhalbjahr. Eine genaue Übersicht der Angebotszeiten erfolgt rechtzeitig per Aushang. Individuelle Förderung wird schwerpunktmäßig von Dienstag bis Donnerstag angeboten werden, Schulungen für Patenschüler und Schulsanitäter (soziales Engagement) finden auch an Samstagen statt, einige Veranstaltungen aus dem Bereich Kultur und Sprache werden wie bisher am Freitag ihren Platz haben. Sport und Bewegung sowie Wissenschaft, Technik und Handwerk werden über die Woche verteilt sein.
Verbindungsglied zwischen dem vormittäglichen Pflichtunterricht und dem nachmittäglichen Ganztagsangebot ist die Mittagspause. Neben der Möglichkeit des Mittagessens dient diese Pause auch Zeit zur freien Gestaltung und für Ruhephasen. Aktivitäten in der Sporthalle oder auf dem Sportplatz, geselliges oder ruhiges Spielen sowie Lesen in unserem Ganztagsraum sind solche Gestaltungsmöglichkeiten.
Das Mittagessen in unserer hellen und geräumigen Mensa steht allen Schülerinnen und Schülern, unabhängig von der Teilnahme an Ganztagsangeboten, offen. Das Cateringunternehmen Arena One bietet uns qualitativ gutes Essen zu einem fairen Preis. Über unser Sekretariat können Schüler und Mitarbeiter Essensmarken erwerben und dabei aus je zwei Menüangeboten am Tag auswählen. In der Planung befindet sich die Realisierung einer Möglichkeit, das Essen online zu bestellen.


Pläne und Chancen für die Zukunft

Unser Schulprogramm und die Homepage des Julianum offenbaren die Fülle unserer Kooperationspartner. Diese Zusammenarbeit zu erhalten, zu vertiefen und auch in unserem Nachmittagsangebot zu pflegen, ist unser Wunsch und Anspruch. Vereine, kulturelle Institutionen, Schule und somit junge Menschen können gemeinsam davon profitieren, werden „stark für ihre Zukunft gemacht“.
Insbesondere im Bereich des Handwerks gibt es für das Julianum noch Potential. Eine Technik-AG, die unseren Schulassistenten unterstützt, Kochen, Handarbeiten, aber auch eine Fahrradwerkstatt sind schon genannte Ideen. In neuen Kooperationen beispielsweise mit der Berufsschule oder der benachbarten Lebenshilfe sehen wir hier realistische Chancen – auch im Hinblick auf das Stichwort Inklusion.
Schon in den vergangenen Jahren haben einzelne Schülerinnen und Schüler die Ausbildung zur Schulsportassistentin, zum Schulsportassistenten durchlaufen. Diese Ausbildung zu kultivieren und damit unsere Säulen „Sport und Bewegung“ und „Individuelle Förderung und soziales Engagement“ zu verstärken, ist ebenfalls ein naheliegendes Ziel. Ein Zukunftsprojekt ist zudem die Renovierung und Modernisierung unseres auch in den Pausen genutzten Sportplatzes. Die Wiederbelebung des Hartplatzes neben der Sporthalle ist ein erster erfolgreicher Schritt; intensiv wird dieser Platz bei gutem Wetter für den Unterricht, aber auch in den Pausen genutzt.
Auch unseren Schulwald im nahen Rottorf gibt es bereits. Hier sehen wir interessante Perspektiven für unterrichtliche und außerunterrichtliche Entfaltungen: von der Gewässeranalyse bis hin zur Pflanzaktion, vom Ausflugsziel bis zum „Klassenraum“ in der Natur.
Als Projektschule „Schule: Kultur! in Niedersachsen“ möchten wir gestaltendes Lernen im Bereich Kunst und Kultur noch intensiver zu einem Schwerpunkt unserer Arbeit machen. Weitere Handlungsmöglichkeiten sinnvollen gesellschaftlichen Engagements eröffnet „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“.
Den zeitgemäßen Schritt zu einer offenen Ganztagsschule hat das Julianum beschritten. Die damit einhergehenden Herausforderungen in der Praxis und die sich abzeichnenden Chancen für die Zukunft sind uns bewusst. Diese anzunehmen und zu ergreifen, darauf freut sich die Schulgemeinschaft des Gymnasiums Julianum.