Schulprofil

Gemeinschaft

Unterricht

Ganztag

Förderung & Beratung

Iserv

Film-AG
Leitbild: Junge Menschen stark machen
Skifahren in der 7. Klasse
Informatikwettbewerb
Trampolin-AG
Schüleruniversitätstage im Juleum
Fahrten und Exkursionen
Besondere Musikförderung: Musikklassen und -ensemble
Einschulung: Schüler werden
Weg zum Traumberuf: Berufsfindungsbörse
Veranstaltungen das ganze Jahr
Schnupperabend: Besuch von den Grundschulen
Theater AGs am Julianum
Spanienaustausch
Drachenboot-AG
Ausflüge und Exkursionen
Sport in Unterricht und AGs

FilmklappeAm 04. Februar 2015 haben acht Mitglieder unserer Film-AG, Leonard Grube (Jahrgang 12) und alle anderen Schülerinnen und Schüler aus dem Landkreis Helmstedt, die bei der Helmstedter Filmklappe mit einem selbst produzierten Film gewonnen haben, an der Fahrt nach Aurich zur siebten Niedersachsen Filmklappe teilgenommen. Organisiert wurde diese Fahrt von Hartmut Laskowski, dem medienpädagogischen Berater aus Helmstedt.
Die Niedersachsen Filmklappe ist ein Kurzfilmwettbewerb für Kinder und Jugendliche in Niedersachsen, für die man nur nominiert wird, wenn man bei einer der regionalen Filmklappen mit einem Film in einer von fünf Kategorien gewonnen hat oder einen Sonderpreis erhalten hat. Ungefähr 2200 Schülerinnen und Schüler haben im Schuljahr 2013/2014 mit insgesamt 312 Kurzfilmen an den 17 regionalen Filmklappen-Wettbewerben teilgenommen.

Von der Helmstedter Filmklappe waren vier Filme für die jeweiligen Kategorien Kiga/Grundschule, Sekundarbereich Klasse 5-7, Sekundarbereich Klasse 8-10 und Sekundarbereich Klasse 11-13/BBS nominiert, sowie ein Sonderpreis der Kategorie Dokumentation. Die Kategorie Förderschule war nicht vertreten. Im Sekundarbereich Klasse 8-10 hat die Film-AG des Gymnasium Julianum unter Leitung von Jens Remmert an der vom Niedersächsischen Kultusministerium geförderten Veranstaltung mit „Confusion – Nacht des Grauens" teilgenommen. Leonard Grube nahm als Sieger für den Sekundarbereich II teil.

Das Programm am Tag der Filmklappe war gut strukturiert. So liefen ab 10.00 Uhr alle 69 Siegerfilme der regionalen Filmklappen im Carolinenhof-Kino in Aurich. Jeder der fünf Kategorien wurde ein eigener Kinosaal bereitgestellt, in dem bis 14:00 Uhr alle Filme gezeigt wurden. Die Teilnehmer waren in ihrer Entscheidung frei, welche Filme sie anschauen, wo und wie lange. Ab 12:00 Uhr gab es für alle ein Mittagessen in der Stadthalle und anschließend folgten ab 14:30 verschiedene Workshops. Jedem war die Möglichkeit gegeben, zwei einstündige Workshops zu besuchen. Insgesamt standen sechs Workshops zur Auswahl.
Im Workshop Drehbuch&Regie von Ulrich Klingenschmitt, der seit zehn Jahren als Texter, Autor und Regisseur für verschiedene Firmen und Sender arbeitet, wurde das Drehbuch als wichtigster Part eines Filmes thematisiert und der Frage auf den Grund gegangen, was ein gutes Drehbuch überhaupt ausmacht. Der Aufbau eines Drehbuches und dessen Besonderheiten wurde mit vielen Beispielen, wie z.B. Kurzfilmen verdeutlicht.
Martin Bargiel gab den Workshop Licht&Kamera. Als Filmemacher und Fotograf mit zahlreichen internationalen Auszeichnungen für diverse Kurzfilme konnte er seinen Zuhörern in einer Stunde kaum alles erzählen, was er gewollt hätte. Trotzdem hat er gezielt auf die wichtigsten Dinge, die man bei der Kamera in Zusammenhang mit der Bildgestaltung beachten sollte, aufmerksam gemacht und hilfreiche Tipps gegeben.
Zum Thema Storyboard gab der Illustrator Nils Eckhardt einen Vortrag, in dem er deutlich machte, dass die zeichnerische Darstellung von Szenen beim Dreh von großer Hilfe sein kann, denn sie ermöglicht jedem am Set, sich die Szene genau vorzustellen.
Die Bedeutung und Wirkung von Szenen kann durch die Wahl verschiedener Musikrichtungen beeinflusst werden. Dies versuchte der Filmkomponist Christoph Schauer seinen Zuhörern in seinem Workshop zur Filmmusik zu erklären.
Die Workshops Geräusche und Legetrick wurden von den Teilnehmern der Film-AG nicht besucht. Die Zielgruppen dieser Workshops waren die jüngeren Teilnehmer, die zu den Kategorien Kiga/Grundschule und Sekundarbereich Klasse 5-7 zählten. So waren Angebote für jede Altersstufe vorhanden.
Ab 17:00 Uhr gab es eine einstündige Pause bis um 18:00 Uhr. Ihr folgte die Preisverleihung der 7. Niedersachsen Filmklappe in der Stadthalle in Aurich. In jeder Kategorie wurde ein Siegerfilm gekürt. Die kreative Abendgestaltung durch die Moderation von Star-Wars-Helden wie Luke Skywalker, Prinzessin Leia, Darth Vader und R2-D2 sorgten mit kleinen Schauspieleinlagen für Spaß und Abwechslung während der Preisverleihung. Die Sieger der jeweiligen Kategorien wurden mit einem Preisgeld in Höhe von 500,- € sowie den goldenen "Harm" in Anlehnung an den berühmten Film-Oscar belohnt. Ebenfalls wurden drei Sonderpreise vergeben. Die große Anzahl an Sponsoren machte diese Preise erst möglich. Die Film-AG des Gymnasium Julianum fuhr dieses Jahr zwar ohne Preisgeld, jedoch mit vielen neuen Anregungen für neue Filmprojekte zurück nach Helmstedt und hofft, vielleicht nächstes Jahr mit einem Film die Jury überzeugen zu können.

(Joanna Schindler)