Schulprofil

Gemeinschaft

Unterricht

Ganztag

Förderung & Beratung

Iserv

Startseite
Leitbild: Junge Menschen stark machen
Skifahren in der 7. Klasse
Informatikwettbewerb
Trampolin-AG
Schüleruniversitätstage im Juleum
Fahrten und Exkursionen
Besondere Musikförderung: Musikklassen und -ensemble
Einschulung: Schüler werden
Weg zum Traumberuf: Berufsfindungsbörse
Veranstaltungen das ganze Jahr
Schnupperabend: Besuch von den Grundschulen
Theater AGs am Julianum
Spanienaustausch
Drachenboot-AG
Ausflüge und Exkursionen
Sport in Unterricht und AGs

Adventskalender 2021

Advent Calendar

 gemalt von Ly Ly Nghiem, Klasse 7B

Alles still!

Alles still! Es tanzt den Reigen
Mondenstrahl in Wald und Flur,
Und darüber thront das Schweigen
Und der Winterhimmel nur.

Alles still! Vergeblich lauschet
Man der Krähe heisrem Schrei.
Keiner Fichte Wipfel rauschet,
Und kein Bächlein summt vorbei.

Alles still! Die Dorfeshütten
Sind wie Gräber anzusehn,
Die, von Schnee bedeckt, inmitten
Eines weiten Friedhofs stehn.

Alles still! Nichts hör ich klopfen
Als mein Herze durch die Nacht –
Heiße Tränen niedertropfen
Auf die kalte Winterpracht.

Fontane1860

(Theodor Fontane)

Advent Calendar

Beitrag von Lisa Redlich und Vivian Ochsendorf, 6B

Advent Calendar

Vanillekipferl

Diese Kekse sind die Lieblingskekse der 6c. Wenn ihr in der Weihnachtszeit leckere
Kekse essen wollt, probiert dieses Rezept einfach mal aus.

Zutaten

300g Mehl,
125g Zucker, 1 Pk Vanillezucker,
3 Eigelbe,
125g geriebene Mandeln,
250g Butter,
1 Pk Puderzucker und ca. 5 Pk Vanillezucker zum Bestäuben
 

Zubereitung

  1. Alle Zutaten für den Teig mit der Hand
    in einer Rührschüssel zu einem glatten
    Teig vermengen.
  2. Ca. 6 gleich große Rollen formen und in
    Klarsichtfolie eingewickelt für ca. 30
    Minuten in den Kühlschrank legen.
  3. Währenddessen Puderzucker und Vanillezucker in einer Schüssel mischen und
    zur Seite stellen.
  4. Die Rollen in ca. 1 cm dicke Scheiben
    schneiden, Halbmonde formen und auf
    ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
  5. Die Kipferl dann bei 180°C ca. 12 – 15
    Minuten backen.
  6. Noch heiß mit der Zuckermischung
    bestäuben.
 

Advent Calendar

Beitrag von Fiete Düfer, Florian Gommel und Silas Körtge, 6B

Dieses Türchen bleibt noch geschlossen

Dieses Türchen bleibt noch geschlossen

Dieses Türchen bleibt noch geschlossen

Dieses Türchen bleibt noch geschlossen

Dieses Türchen bleibt noch geschlossen

Dieses Türchen bleibt noch geschlossen

Dieses Türchen bleibt noch geschlossen

Dieses Türchen bleibt noch geschlossen

Dieses Türchen bleibt noch geschlossen

Dieses Türchen bleibt noch geschlossen

Dieses Türchen bleibt noch geschlossen

Dieses Türchen bleibt noch geschlossen

Dieses Türchen bleibt noch geschlossen

Dieses Türchen bleibt noch geschlossen

Dieses Türchen bleibt noch geschlossen

Dieses Türchen bleibt noch geschlossen

Dieses Türchen bleibt noch geschlossen

Dieses Türchen bleibt noch geschlossen

November 2021

Am 9. November 1938 zerstörten die Nazis in Deutschland, Österreich und der Tschechoslowakei jüdische Geschäfte, kulturelle Einrichtungen und Synagogen. Juden wurden drangsaliert, in Konzentrationslager verschleppt oder an Ort und Stelle hingerichtet.

Das Helmstedter Gymnasium Julianum ist seit 2016 offiziell "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage". Für den stellvertretenden Schulleiter Thomas Niemietz und die Fachkonferenzleiter*innen Niels-Christian Kaiser (Geschichte), Torsten Kunde (Politik) und Renate Bohn ( Deutsch) ist der 83. Jahrestag der Pogromnacht Anlass genug, zu erinnern und aufzurütteln. Aus diesem Grund nimmt der komplette 10. Jahrgang am Vormittag des 9. November an der Veranstaltung "Ins graue Haar der Schreie" mit dem Lyriker Johann Voß teil. Voß, ehemals Lehrer am Julianum, zeigt Bilder aus Auschwitz und Birkenau und trägt Lieder und Gedichte vor, die in Polen nach Gesprächen mit ehemaligen Häftlingen entstanden. Zu den vielen Zeitzeugen, die Voß persönlich sprach, gehören u.a. Jerzy Bielecki, Paul Dambrowski, Sally Perell und Esther Béjarano, die 2012 am Julianum aus ihren Erinnerungen las und abends in der Hötensleber Kirche mit dem Kölner Rapper Kutlu auftrat. Im Juli wurde die unermüdliche Kämpferin für Toleranz und gegen Rassismus auf dem jüdischen Friedhof in Hamburg von tausenden Trauernden zu Grabe getragen. Ihre Freundlichkeit, ihr Mut und ihr unbändiger Wille stärken all jene, die sich in ihrem Sinne für ein menschenfreundliches Miteinander einsetzen. Und so thematisiert Johann Voß auch rassistische Verbrechen von heute, z.B. den Brandanschlag der Nazis auf ein für Flüchtlinge vorgesehenes Wohnhaus in Tröglitz, die Verbrechen in Halle, Hanau, Minneapolis (George Floyd) usw.
Die Schüler*innen des 10. Jahrgangs waren ermutigt, sich im Vorfeld mit dem Thema näher zu befassen, z.B. mit den Stolpersteinen in Helmstedt, der Tat des Rechtsextremisten auf der norwegischen Insel Utoya, dem islamistischen Anschlag auf dem Berliner Weihnachtsmarkt 2016, der Tötung des Regierungspräsidenten Walter Lübke 2019 oder auch dem Sprachgebrauch "Zigeunerschnitzel". Überdies hatten Schüler*innen die Gelegenheit, eigens verfasste Texte über Rassismus, Toleranz und Demokratie vorzutragen.
Nach der Veranstaltung wurden Spenden für die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes (VVN) gesammelt.